Atlan 794: Notruf von Tobly-Skan, Hubert Haensel
Bücher
Hubert Haensel

Atlan 794: Notruf von Tobly-Skan

In den ersten sieben Monaten des Jahres 3280, d.h. seit dem Ende des Erleuchteten, haben sich die Machtstrukturen in der Galaxis Manam-Turu einige Male entscheidend verändert.
Da war zum einen EVOLOS Schwächung. Da waren zum anderen hoffnungsvolle Anzeichen für eine künftige Koalition zwischen den Daila und anderen Völkern erkennbar. Und da kam es zum Zerfall des Zweiten Konzils, als die Ligriden aus dem an ihnen verübten Betrug die Konsequenzen zogen und Manam-Turu verließen.
Das positive Geschehen wird jedoch in dem Moment zweitrangig, als Pzankur, der Ableger, den EVOLO in die Heimat der Hyptons ausgeschickt hatte, unvermutet zurückkehrt. Pzankur beginnt sofort mit seinen Aktivitäten, die darauf abzielen, Vertreter all der Kräfte in Manam-Turu auszuschalten, die ihm gefährlich werden könnten. So veranlasst EVOLOS Psionisches Paket, dass wichtige Persönlichkeiten verschleppt oder beseitigt werden.
Um die Beseitigung von etwas geht es auch Posariu, alias Canaray, alias Tuschkan. Mit seiner Zwingfessel veranlasst er Goman-Largo und Neithadl-Off, die Sternenfalle von Askyschon-Nurgh zu entschärfen.
Danach können die beiden Zeitspezialisten ihre eigenen Ziele verfolgen — doch dann empfangen sie den NOTRUF VON TOBLY-SKAN …
105 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2012

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)