Bücher
William Mark

Wyatt Earp Classic 64 – Western

“Vor seinem Colt hatte selbst der Teufel Respekt!” (Mark Twain) Der Lieblingssatz des berühmten US Marshals: «Abenteuer? Ich habe sie nie gesucht. Weiß der Teufel wie es kam, dass sie immer dort waren, wohin ich ritt.” Diese Romane müssen Sie als Western-Fan einfach lesen!

Morgan war tot. Langausgestreckt lag er am Boden. Das Geschoß war ihm hinten links in den Rücken gedrungen. Mit verstörtem Gesicht standen die Männer da und starrten auf ihn nieder. Dann hatte Wyatt Earp ihn aufgehoben und mit hölzernen Bewegungen auf den Billardtisch gelegt. Wenig später war er mit Doc Holliday aus der Stadt geritten. John Clum, der Mayor, hatte den beiden mit besorger Miene nachgesehen. Jimmy Placetta meinte: “Haben Sie Wyatts Gesicht gesehen?” Der Bürgermeister nickte. «Yeah, Boy, das habe ich gesehen. Ich gebe Morgans Mördern keine Chance…" Curly Bill, Pete Spence, Frank Stilwell, Pony Deal und Indian Charly — sie hatten die härtesten und unerbittlichsten Verfolger auf den Fersen, die sich ein Bandit im Westen nur denken konnte. Doc Holliday hatte Bill Claiborne noch im Verdacht gehabt und ihn anfangs mit Pony Deal verwechselt — aber auch diesmal war der hündische Claiborne kurz vorher ausgestiegen. Wie beim Kampf im O. K. Corral. Schon wenige Meilen hinter Tombstone hatten sich die Mörder getrennt. Zwei waren nach Süden geritten, einer nach Osten und zwei nach Nordwesten. Die beiden Verfolger überlegten nicht lange. Doc Holliday folgte der Doppelspur nach Süden, Wyatt Earp der Fährte nach Osten.
112 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2021

Ersteindruck

    👍
    👎
    💧
    🐼
    💤
    💩
    💀
    🙈
    🔮
    💡
    🎯
    💞
    🌴
    🚀
    😄

    Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

    Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)