Leni Behrendt Classic 26 – Liebesroman, Leni Behrendt
Bücher
Leni Behrendt

Leni Behrendt Classic 26 – Liebesroman

Leni Behrendt nimmt längst den Rang eines Klassikers der Gegenwart ein. Mit großem Einfühlungsvermögen charakterisiert sie Land und Leute. Über allem steht die Liebe. Leni Behrendt entwickelt Frauenschicksale, wie sie eindrucksvoller nicht gestaltet werden können.

Die Hotels der großen Stadt hatten heute bedeutend mehr Zugang als sonst, was auf das unwirtliche Novemberwetter zurückzuführen war. Bis zum Nachmittag hatte der grauverhangene Himmel Schlackschnee ausgeschüttet, dann jedoch setzte Frost ein und machte die ohnehin schon glitschigen Straßen spiegelblank, was für einen Autofahrer immer ein SOS bedeutet, wenigstens für den vernünftigen. Und diese waren es auch, die kurz entschlossen ihre Fahrt unterbrachen und in den Hotels Unterkunft suchten. Jetzt hielt wieder vor dem Portal eines Hotels ein großspuriger Wagen, auf den der Portier gemessenen Schrittes zuging. Ein Männerkopf streckte sich aus dem offenen Fenster, und eine befehlsgewohnte Stimme sprach: “Guten Tag. Zimmer noch frei?” “Sehr wohl, mein Herr.” Darauf entstieg dem noblen Gefährt ein hochgewachsener Mann in kurzem Pelz. Ein prüfender Blick des Portiers und schon war der gute Menschenkenner im Bilde. Unwillkürlich beugte sich der Rücken. “Die besten Zimmer sind allerdings schon vergeben, mein Herr.” “Das macht mir nichts aus.” Der Sprecher hielt inne und griff geistesgegenwärtig nach einer weiblichen Gestalt, die an ihm vorübergehen wollte, auf dem glatten Boden ausglitt und in Männerarmen landete. “Hoppla, das war forsch”, klang ein dunkles Lachen auf. Dann hüben wie drüben ein musternder Blick, dann eine lachende Mädchenstimme. “Ja, Witold, darf ich denn meinen Augen trauen? Bist du's oder bist du's nicht.” «Witold heiße ich allerdings”, kam es gedehnt über die Lippen des überraschten Mannes.
155 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2019

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)