Sophienlust 176 – Familienroman, Elisabeth Swoboda
Bücher
Elisabeth Swoboda

Sophienlust 176 – Familienroman

Lesen
119 Druckseiten
Diese beliebte Romanserie der großartigen Schriftstellerin Patricia Vandenberg überzeugt durch ihr klares Konzept und seine beiden Identifikationsfiguren: Denise von Schoenecker verwaltet das Erbe ihres Sohnes Nick, dem später einmal, das Kinderheim Sophienlust gehören wird.

«Und selbstverständlich ist Bernd auch in Englisch Klassenbester.» Manfred Richter führte wieder einmal das große Wort. Seine Stimme war so laut, dass den anderen Gästen gar nichts anderes übrig blieb, als ihm zuzuhören, obwohl niemand unter ihnen war, der sich für das Thema sonderlich erwärmen konnte.

Sie saßen in dem gemütlichen Gastraum einer Pension auf der Tauplitzalm beisammen und warteten auf das Abendessen. Da gerade Weihnachtsferien waren, handelte es sich durchweg um Familien mit Kindern, die zum größten Teil froh waren, der Schule für knapp zwei Wochen entronnen zu sein. Die Eltern hätten ganz gern Erfahrungen über die Erfolge und Misserfolge ihrer Sprösslinge ausgetauscht, aber sie schwiegen, denn mit Bernd Richter konnte sich keiner der anderen Kinder messen.

“So? Wirklich?”, murmelte seine Nachbarin, eine ungefähr fünfzigjährige Dame, die mit ihrer Enkelin Gerda in die Steiermark gekommen war. Gerda war ebenso wie Bernd Richter elf Jahre alt.

An dem gleichen Tisch wie die Richters und Frau Hofer mit ihrer Enkelin, saß noch ein Ehepaar mit Zwillingen, zwei dreizehnjährigen Jungen. Der Wirt hatte dieses Arrangement vorgeschlagen in dem Bestreben, es seinen Gästen recht zu machen. Er hatte angenommen, dass die Kinder schnell Freundschaft miteinander schließen würden, da sie gleichmäßig zusammenpassten. Doch Manfred Richters großsprecherische Art vereitelte diese Annahme. Statt sich wohlzufühlen, litten die anderen, nur, ohne dass Herr Richter das zu bemerken schien. Er war sichtlich in seinem Element.

Außer diesem einen großen Tisch gab es in der Gaststube nur noch kleinere Tische für je eine Familie. Aber obwohl die Inhaber der kleinen Tische nicht unmittelbar
Ersteindruck
Ins Regal stellen
Lesen
0Leser
0Regale
0Ersteindrücke
0Zitate

Ersteindruck

👍
👎
💧
🐼
💤
💩
💀
🙈
🔮
💡
🎯
💞
🌴
🚀
😄

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
bookmate icon
Ein Preis. Stapelweise Bücher.
Sie kaufen nicht bloß ein Buch, sondern eine komplette Bibliothek ... zum gleichen Preis!
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)