Bücher
Hans Martin Breninek

Dystopische Kurzgeschichten

Nach 70 Jahren endlich Gewissheit im Allgäu

Der Autor Hans-Martin Breninek, 1941 in Köln geboren, hat in seinen beinahe 80 Lebensjahren einiges erlebt, was er mit der Erzählung: „Nach 70 Jahren endlich Gewissheit im Allgäu“ zum Ausdruck bringt. Darin verknüpft er den Zweiten Weltkrieg mit dem Krieg in Algerien und dem Krieg im Libanon. Durch die stündlichen Nachrichten über diese Kriegsgebiete wurden bei ihm wieder Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg wach, die so manches Überraschende offenbaren.

Die Menschenfalle

Der Autor Hans-Martin Breninek, geb. im Juni 1941, schreibt über alle möglichen Themen. Der Durchbruch kam mit seinem Vorlesebuch „Die Flattermaus“, in dem er sich als alleinerziehender Vater 15 Vorlesegeschichten für alle Jahreszeiten ausgedacht und diese niedergeschrieben hat. Es folgte eine Utopie mit dem Titel: „Die 8 Milliarden Menschen auf dem Globus“.

Mit 80 Jahren und vielfältigen Lebenserfahrungen ist der Autor Hans-Martin Breninek ein „Spätzünder“.

Der moderne Robinson

Der Autor Hans-Martin Breninek kommt selbst aus einer Seefahrerfamilie. Als er im Juni 2019 in den Medien die Berichte über Robinson Crusoe las, der 300 Jahre alt geworden war, juckte es ihn in den Fingern und das übertrug sich auf seinen Kugelschreiber. Sein Robinson versucht auf einer abgelegenen Insel in der Ostsee zu überleben. Sein Robinson ernährt sich nicht von Kokosnüssen und Datteln. Sein Robinson sammelt Treibholz, damit er eine warme Hütte hat, fängt Fische und Wildenten. Was der europäische Robinson alles erlebt und wie er überlebt, das lesen Sie in diesem Buch.
50 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2021

Ersteindruck

    👍
    👎
    💧
    🐼
    💤
    💩
    💀
    🙈
    🔮
    💡
    🎯
    💞
    🌴
    🚀
    😄

    Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

    Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)