Delia, die weiße Indianerin, Marie Louise Fischer
Bücher
Marie Louise Fischer

Delia, die weiße Indianerin

Deutschland im Jahr 1850. Das Schicksal meint es nicht gut mit der neunjährigen Delia: Ihr unschuldiger Vater muss seine Familie verlassen und nach Amerika fliehen, die Mutter ist mit der Erziehung der Kinder überfordert. Da nimmt Delia ihr Leben selbst in die Hand. Gemeinsam mit ihrem treuen Hund „Professor“, einem Mops, macht sie sich unerschrocken auf die gefahrvolle Suche nach ihrem verschollenen Vater. Schon unterwegs nach Amerika muss sie zahlreiche spannende Abenteuer bestehen, in der Neuen Welt angekommen erwartet sie bald die erste dramatische Begegnung mit feindlichen Indianern …Mit Delia entwarf die Erfolgsautorin Marie Louise Fischer schon in den 1960er-Jahren eine Mädchenfigur, die im völligen Gegensatz zu den damals gängigen Geschlechterrollen-Klischees den Widrigkeiten des Lebens mit großer Selbstsicherheit und Eigeninitiative begegnet. Ausgestattet mit einer ordentlichen Portion Geschick, Mut und Selbstvertrauen und mithilfe neuer Freunde, die das aufgeschlossene und neugierige Mädchen überall schnell findet, löst sie die schwierigsten Aufgaben und wird so eine Protagonistin moderner Mädchenheldinnen wie Cornelia Funkes 'Meggie' oder Maria Parrs 'Tonje'.Auch die beiden anderen Titel dieser Reihe, „Delia und der Sohn des Häuptlings“ sowie „Delia im Wilden Westen“, erscheinen in Kürze als E-Books im red.sign media-Verlag.
144 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2013

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)