Die silberne Jungfrau, Gerhard Bohlmann
Bücher
Gerhard Bohlmann

Die silberne Jungfrau

Lesen
409 Druckseiten
Die Passion der Jeanne d’Arc bewegt die Gemüter der Menschen bis heute. Orléans war 1429 seit einem halben Jahr von den Engländern belagert, die Lage der Bewohner der Stadt verzweifelt. Schon vor ihrem Eintreffen wurde Jeanne d‘Arc als Retterin gefeiert. Tatsächlich gelang ihr der Sieg. Ihr Ruhm als „Jungfrau von Orléans" verbreitete sich rasch im ganzen Königreich. Nach Jahren der Erniedrigungen und Niederlagen führte ihr Sieg eine entscheidende Wende im Hundertjährigen Krieg herbei. Aber ihr Kampf endete tragisch. In Rouen wurde ihr der Prozess gemacht, man klagte sie der Hexerei an, die 19-Jährige musste auf dem Scheiterhaufen ihr Leben lassen.
Gerhard Bohlmann (1878–1944) war ein deutscher Schriftsteller und Journalist. Er war der Sohn des Direktors der Königsberger Union-Giesserei, studierte in Berlin und Königsberg Philologie und Germanistik. Nach Ende des Krieges arbeitete er zunächst als Feuilleton-Redakteur bei der Königsberger Allgemeinen Zeitung. 1924 ging er von Königsberg nach Berlin zur Telegraphen-Union. Später arbeitete er bis zu seinem Tod 1944 beim Deutschen Nachrichtenbüro. Bohlmann verfasste seinen ersten Roman erst mit über 50 Jahren. In seinen Büchern wandte er sich vor allem historischen Themen zu – vom Frühmittelalter (Der vergessene Kaiser) bis zum Dreißigjährigen Krieg (Wallenstein ringt um das Reich).
Ersteindruck
Ins Regal stellen
Lesen
0Leser
0Regale
0Ersteindrücke
0Zitate

Ein Preis. Stapelweise Bücher.

Sie kaufen nicht bloß ein Buch, sondern eine komplette Bibliothek ... zum gleichen Preis!

Immer etwas zu lesen

Freunde, Redakteure und Experten helfen Ihnen, neue und interessante Bücher zu finden.

Immer und überall lesen

Ihr Smartphone haben Sie immer dabei, also auch Ihre Bücher, selbst wenn Sie offline sind.

Bookmate – eine App, die Lust auf Lesen macht

Ersteindruck

👍
👎
💧
🐼
💤
💩
💀
🙈
🔮
💡
🎯
💞
🌴
🚀
😄

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)