Wir haben uns treiben lassen, Stefan Willeke
Bücher
Stefan Willeke

Wir haben uns treiben lassen

Stefan Willeke sieht die Vierundsechziger als eine verwechselbare Generation."Wir konnten uns nicht einbilden, wir seien einmalig. Wir mussten uns an die Vorstellung gewöhnen, verwechselbar zu sein. Das hat unseren Ehrgeiz geweckt, der Verwechselbarkeit entgegenzuwirken." In seinem Beitrag ruft er Dinge in Erinnerung, die die Generation der Babyboomer kennzeichnen.
16 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2014

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)