Falsche Ideale, Henner Kotte
Bücher
Henner Kotte

Falsche Ideale

Jung, verzweifelt, skrupellos

Plauen, Osterwoche 1956. Mittwoch, der 28. März: Mit dem Abend zieht ins Haus der Familie Rehdanz das Grauen ein. Über der Idylle liegt fortan tiefer Schatten, Schrecken und Erschütterung. Eine Tragödie hatte sich ereignet. Wie konnte es geschehen, dass die junge Lissy Rehdanz zur Kindsmörderin wurde? Limbach-Oberfrohna, 19. März 1965: In dem neunzehnjährigen Gisbert Küttner bildet sich aus einer verfahrenen Lage heraus ein innerer Unwille, ein Ingrimm, etwas Drückendes und zugleich Aggressives, das ihn beschwert und von dem er sich befreien will: Entweder besaufen oder auf einen anderen Menschen einschlagen, sagt er sich — mit fatalen Folgen …
Fünf wahre Verbrechen, verübt von jungen Menschen in der DDR, präsentiert Henner Kotte. Virtuos rekonstruiert der Autor aus Vernehmungsprotokollen, Tatortberichten und Gerichtsurteilen den Tathergang und die Ermittlungen und geht der Frage nach: Was treibt junge Menschen in die Kriminalität?
176 Druckseiten
Ursprüngliche Veröffentlichung
2019

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)