Enrico Bernard

Hystryo

unavailable
Anno domini 2012. Rom steht unter katastrophalem Schneefall. Der Verkehr ist gelähmt, die Stadt ist gesperrt, die Kälte sinkt. Wo soll man Schutz finden? Das Licht einer Bar oder eines Restaurants scheint eine Unterkunnft anzubieten. Leider ist es "nur" ein Theater. Der Protagonist dieses Abenteuers findet sich trotz seiner Abneigung gegen das Theater in einer seltsamen, paradoxen, dramatischen Situation, die in ihm Träume von Ruhm entfachen und ihn in eine surrealistische Dimension versetzen, aus der er nie wieder herauskommen wird. INCIPIT: In Rom wird man sich an den Winter des Jahres 2012 wegen des außerordentlich heftigen Schneefalls erinnern, der die Stadt lahmlegte und ins Chaos, eine regelrechte Verkehrshölle, stürzte. Auch ich blieb mitten im Verkehr stecken. Die Via Nazionale hatte sich in eine Schipiste verwandelt, auf der Autos und Busse betrunkenen Slalomfahrern glichen, die sich querstellten und damit verhinderten, dass selbst die wenigen Autos, die mit Winterreifen oder Schneeketten ausgerüstet waren, nicht weiterfahren konnten.
Enrico Bernard (Rom 1955) lebt zwischen Rom, Zürich und den Vereinigten Staaten. Als Schriftsteller, Dramatiker, Essayist, Regisseur und Drehbuchautor unterrichtet er in den USA als artist in residence. Unter seinen Werken der Golden Globe-prämierte Film Forever blues mit Franco Nero. Aus seiner Komödie Holy money, aufgeführt in New York und Rom, entstand der Film The last capitalist. Als unermüdlicher Essayst schreibt er I più segreti legami, eine neue Interpretation des Neorealismus. Sein von Dario Fo illustriertes Manifest des de-naturalistischen Theaters ist auf der Web-seite des Nobelpreisträgers zu finden.
Dieses Hörbuch ist zurzeit nicht verfügbar
4:00:17

Ersteindruck

Wie Ihnen denn das Buch gefallen?

Anmelden oder registrieren
fb2epub
Ziehen Sie Ihre Dateien herüber (nicht mehr als fünf auf einmal)